Heilung ist nur dort möglich, wo die Quelle aller Krankheiten und allen Leides entspringt, nämlich im Bewusstsein des Menschen. Krankheiten sind keine selbständigen, von der Persönlichkeit und dem Bewusstsein des Menschen unabhängige Gegebenheiten, denen er mehr oder weniger hilflos ausgeliefert ist! Das wusste schon Platon:

“…wenn Kopf und Körper wieder gesunden sollen, so muss man zuerst den Geist behandeln.”

Dass in Wirklichkeit der Geist die Materie beherrscht, ist altes mystisches Wissen, wird von den Wissenschaften, mit Ausnahme der modernen Quantenphysik, bisher aber strikt geleugnet. So formulierte z.B. der Quantenphysiker Hans-Peter Dürr in P.M. Mai 2007:  “Materie gibt es im Grunde gar nicht, sondern nur Bewegung, Prozesse, Verbindungen, Informationen”. Physische Erscheinungen, zu denen natürlich auch die “Krankheiten” gehören, sind somit nur als die Folgen geistiger Einflüsse auf die atomaren und zellulären Strukturen zu betrachten.

Die vom IBS bisher durchgeführten Studien haben eindeutig ergeben, dass ausnahmslos alle Krankheiten und Konflikte nichts als Symptome, bzw. die direkten Auswirkungen von bestimmten Bewusstseinsinhalten sind und sich von alleine wieder auflösen, sobald diese geistigen Gegebenheiten erkannt und korrigiert worden sind. Krankheitskeime, Unfälle und Konflikte sind nichts anderes als Helfer des Menschen, damit sich die geistigen Zustände auf der psychischen und materiellen Ebene manifestieren können. Ohne diese Rückmeldungen aus diesen Ebene könnten wir uns unserer disharmonischen Gedanken nicht bewusst werden und hätten somit weder eine Möglichkeit der Selbsterkenntnis, noch der Weiter- und Höherentwicklung.

Krankheiten und Konflikte sind deshalb unverzichtbare Führer auf unserem irdischen Entwicklungsweg und wichtige Indikatoren für das Vorhandensein disharmonischer, bzw. entwicklungshemmender innerer Einstellungen, Überzeugungen und Glaubenssätze. Beschränkt sich eine Behandlung auf die Milderung oder Beseitigung äußerer Faktoren, dann kommt das einer Lern- und Entwicklungsverweigerung gleich. Keine äußere Behandlung kann eine dauerhafte Heilung bewirken und wird immer nur eine Verlagerung des Problems zur Folge haben, wenn sie nicht gleichzeitig von einer geistigen Veränderung begleitet wird!

Disharmonische innere Einstellungen und Überzeugungen haben ihrerseits wieder ihren Nährboden im individuellen Welt-, Gottes- und Selbstbild. Wer z. B. an Gut und Böse und an Ungerechtigkeit glaubt, der kann gar nicht anders, als sich immer wieder als Opfer äußerer Umstände zu fühlen und kommt deshalb auch nie auf die Idee, bei sich selbst nach der Ursache seiner Krankheiten und Konflikte zu suchen. Erst die Übernahme von Eigenverantwortung und der daraus erwachsende Selbst-erkenntnisprozess ermöglichen die für den anstehenden Entwicklungsschritt erforderliche Selbstberichtigung, wodurch automatisch ein Selbstheilungsprozess in Gang kommt.

Wer also wirklich “heil” werden möchte, der hat zu allererst sein Welt-, Gottes- und Selbstbild einer schonungslosen Analyse zu unterziehen. Alles was dort in irgendeiner Weise der Harmonie, Liebe und Vollkommenheit entbehrt, ist entsprechend zu korrigieren. Niemals können wir in unserem Körper und unserer Umwelt Gesundheit, Harmonie und Frieden aufrecht erhalten oder erlangen, wenn diese nicht zuvor fest in unserem Bewusstsein verankert worden sind.

Körperliche Gesundheit und ein Leben in Frieden und Harmonie sind ein Erbrecht des Menschen und können nur durch seine eigenen disharmonischen Bewusstseinsinhalte gestört werden, und sonst von gar nichts! Jeder falsche Glauben über uns selbst, die Welt und Gott, trennt uns von der Wahrheit und der Liebe und somit von der Harmonie und der Quelle aller Lebenskräfte und macht uns zu Opfern und Sklaven, wo wir doch herrschende Söhne Gottes sein könnten. Ängste, Erscheinungen des Mangels, Krankheiten und Konflikte sind die unweigerlichen Folgen dieser selbst gewählten geistigen Erniedrigung.

Sobald der Mensch seine geradezu hypnotische Fixierung auf die materielle Scheinwelt im Allgemeinen und seinen physischen Körper im Besonderen aufgibt und sein Bewusstsein von disharmonischen und illusionären Vorstellungen reinigt, indem er  sein Leben auf die „Gesetze des Lebens“ ausrichtet, begibt er sich auf den Weg zurück zur Harmonie und damit automatisch auch zur Heilwerdung. Siehe dazu die Seite „Geistige Selbstheilung“.

Anfragen unter Angabe des vollständigen Namens und der Postadresse richten Sie bitte an friedrich.baumann@gmail.com

Opfenbach, den 03.03.2010
Friedrich Baumann
Letzte Aktualisierung: 24.07.2017
Diese Seite merken/teilen:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Facebook
  • TwitThis
  • email

Kommentar hinterlassen





SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline