Das ewige und unendliche Buch des Menschen und des Kosmos

 Allgemeines

Das sogenannte Voynich-Manuskript wurde von dem amerikanischen Antiquitätenhändler Wilfried Michael Voynich im Jahre 1912 in Italien erworben. Seit 1969 befindet es sich in der Beinecke Bibliothek der Yale Universität in New Haven /Connecticut. Das Buch ist voraussichtlich Mitte des 15. Jh. in Norditalien entstanden. Es ist reich bebildert und in einer Geheimschrift geschrieben, die bisher noch von keinem Wissenschaftler entschlüsselt werden konnte und auch nicht entschlüsselt werden wird.

Im Folgenden erhält der Leser ein paar Hinweise über das Wesen und den Inhalt des „Voynich-Manuskripts“ und wie er selbst Zugang dazu finden kann.

 

Kurzbeschreibung

Das Buch ist absolut geschützt, grundsätzlich hat jedoch jeder Mensch die Fähigkeit, darin zu lesen, insofern er die dazu erforderliche spirituelle Reife erlangt hat und den Weg zu ihm findet.

Das Voynich-Manuskript ist nichts anderes als ein äußerer Hinweis auf das Wahre Buch, das ewige, unendliche Innere GOTT-SELBST eines jeden Menschen. Deshalb sind die daraus gewonnenen Erkenntnisse nur für den Leser des Buches bestimmt und nicht übertragbar. Jedes Bild in diesem Buch ist ein Spiegel der Gegenwart seines Betrachters und wer es ansieht, sieht sich selbst als ein Teil der Menschheit, als Teil unseres Sonnensystems und des gesamten Universums. Jedes Bild hat eine grundsätzliche Aussage und eine individuelle. Der Betrachter erinnert sich dabei an seine Ursprünge, woher er wirklich kommt und welchen Weg er bisher gegangen ist.  Es geht darin nur um ihn und seinen Platz im Universum. Das Buch hilft dem Leser seine Innere Wirklichkeit zu entdecken und sie in seinem äußeren Selbst zu entfalten und zu realisieren. In ihm sind die wesentlichsten Prinzipien einer funktionierenden Gemeinschaft, die natürlichen Gesetzmäßigkeiten von Leben und Tod, der Erde, unseres Sonnensystems und des Universums verankert. Wer das Buch zu lesen vermag, blickt auf sich Selbst, auf die SEELE, auf pures Licht und alle Schatten verschwinden. Wer in das Buch schaut, erinnert sich einfach daran, wer er wirklich ist. Somit braucht er keine Anleitung mehr von irgend etwas oder irgend jemand, er weiß einfach, dass er das Wissen von allem in sich trägt.

Das Buch wird seine Bedeutung nie verlieren, egal in welcher Zeit, in welchem Jahrhundert oder Jahrtausend es gelesen wird. Es handelt immer vom HIER und JETZT und bezieht sich niemals auf die Vergangenheit noch auf die Zukunft, nicht einmal auf die nächsten fünf Minuten, denn der Leser selbst ist das Buch. Es erhält seinen Inhalt nur durch den Leser, es ist der Spiegel seiner Seele. Das Buch existiert also nur für den, der es zu lesen vermag.

In dem Buch können wir für immer und ewig lesen weil es jeden Tag neu ist, so wie auch wir jeden Tag nicht mehr der sind, der wir gestern waren. Das Buch hat keinen Anfang und kein Ende, denn es gibt kein letztes Kapitel.

Wer ernsthaft entschlossen ist, DAS BUCH zu finden und auch darin zu lesen, dem zeige ich gerne den Weg dort hin. Voraussetzung dazu ist allerdings, dass die im Internet veröffentlichten Bilder des Voynich-Manuskripts, wie auch die anderen Texte auf dieser Internetseite einigermaßen vertraut sind.

Die Wartezeit für einen Sitzungstermin beträgt aktuell eine bis zwei Wochen.

Anfragen bitte nur per E-Mail und unter Angabe Ihrer vollkommenen Adresse an: friedrich.baumann@gmail.com

 

Opfenbach, den 13.09.2015

Friedrich Baumann

Letzte Aktualisierung: 31.07.2017

 

Diese Seite merken/teilen:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Facebook
  • TwitThis
  • email

Kommentar hinterlassen





SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline